Unsere Praxisschwerpunkte im Überblick:

Blutentnahme

Bei der Blutentnahme wird dem zu Untersuchenden die für die jeweilige Untersuchung benötigte Menge Blut entnommen. Dabei werden Röhrchen, die speziell für die Blutentnahme und die anschließende Blutuntersuchung vorgesehen sind, verwendet. Blutergebnisse beantworten vielfältige medizinische Fragestellungen. Blutentnahmen werden in unserer Praxis von 8.00 – 10.00 Uhr oder nach Vereinbarung durchgeführt.
Langzeitblutdruckmessung
Die mobile 24 Stunden Blutdruckmessung dient der engmaschigen Aufzeichnung der Blutdruckwerte über einen längeren Zeitraum, um so einen lückenlosen Verlauf (Tages- und Nachtprofil) über die Blutdruckregulation des Patienten analysieren zu können. Mittels 24 Stunden Blutdruckmessung kann der Bedarf einer blutdrucksenkenden Therapie evaluiert werden oder eine bestehende Therapie optimiert werden. Bei der Untersuchung wird ein mobiles Blutdruckmessgerät mit einem Gurt um den Bauch gelegt und mit einer Blutdruckmanschette am Oberarm des Patienten verbunden. Mittels Manschettendruckmessung wird in regelmäßigen Abständen der Blutdruck gemessen.

Oberbauchsonographie
Bei einer Ultraschalluntersuchung werden Organe bildlich dargestellt, indem Schallwellen in den Körper gesendet werden, von Haut- und Gewebeschichten unterschiedlich reflektiert und von einem Gerät zu einem sichtbaren Bild verarbeitet werden. Die Ultraschallwellen sind weder hör- noch fühlbar, die Untersuchung ist also nicht mit Schmerzen verbunden. Um eine bessere Übertragung der Schallwellen zu ermöglichen, wird ein spezielles Gel auf die Haut aufgetragen.
Impfungen
Die lmpfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene lnfektionskrankheiten. Ziel einer lmpfung ist es, das körpereigene lmmunsystem zur Bildung spezifischer Antikörper anzuregen und so eine spezifische lmmunität gegen die entsprechenden lnfektionskrankheiten zu bewirken.

OGTT
Der orale Glukosetoleranz-Test dient dem Nachweis einer gestörten Glukoseverwertung und der Diagnostik des Diabetes mellitus.

EKG | Elektrokardiogramm
Das EKG ist die Aufzeichnung der Summe der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern. Jeder Kontraktion des Herzmuskels geht eine elektrische Erregung voraus, die im Normallfall vom Sinusknoten ausgeht. Über das herzeigene elektrische Leitungssystem aus spezialisierten Herzmuskelzellen läuft sie zu den übrigen Herzmuskelzellen. Diese elektrischen Spannungsveränderungen am Herzen kann man an der Körperoberfläche messen und im Zeitverlauf aufzeichnen. Es ergibt sich ein immer wiederkehrendes Bild der elektrischen Herzaktion. Mit dem EKG lassen sich vielfältige Aussagen zu Eigenschaften und Erkrankungen des Herzens treffen.

Lungenfunktion
Die Spirometrie ist ein Verfahren zur Lungen- Funktionsprüfung. Dabei werden Lungen- und Atemvolumen gemessen und grafisch im Spirogramm dargestellt. Durch Messung des Lungenvolumens lassen sich Lungenerkrankungen diagnostizieren und deren Verlauf kontrollieren. Das Lungenvolumen wird mit Hilfe eines Spirometers bestimmt. Über ein Mundstück atmet der Patient in ein Atemrohr, wobei die Nase mit einer Nasenklemme verschlossen wird. Das Spirometer misst die Kraft, mit der ein- und ausgeatmet wird, sowie die Menge der geatmeten Luft pro Zeit. Das Gerät bildet die Luftmengen, die bei diesen Atemzügen bewegt werden, grafisch ab.

IGeL-Leistungen
Unter lndividuellen Gesundheitsleistungen versteht man Leistungen der Vorsorge- und Service-Medizin, die von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht bezahlt werden, da sie nicht zum Leistungskatalog der GKV gehören. Diese Diagnosen- und Behandlungsmethoden werden dem Kassenpatienten zusätzlich angeboten und müssen bei lnanspruchnahme selbst bezahlt werden.

Wir führen in unserer Praxis alle empfohlenen lmpfungen durch, z.B.
– saisonale Grippeimpfung
– FSME-lmpfung
– Tetanus-Diphterie-Polio-Pertussis-lmpfung
– Pneumokokken-lmpfung

Verschiedene lmpfungen sind nur bei lndikation Kassenleistung und müssen geprüft werden. Reiseimpfungen sind privat zu bezahlen. Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis.